Bestenliste

Wetter

Heute
4°C
Luftdruck: 1023 hPa
Niederschlag: 2 mm
Windrichtung: OSO
Geschwindigkeit: 9 km/h
Morgen
5°C
© Deutscher Wetterdienst

KLV Besucher

164065
HeuteHeute12
Diese WocheDiese Woche12
Dieser MonatDieser Monat298
GesamtGesamt164065

 

Bückeburger Läufer beim Berlin Marathon

Das Top-Marathon-Ereignis Berlin-Marathon hat auch in diesem Jahr wieder Massen von Sportlern und Sportinteressierten in Bewegung und Verzückung versetzt.
Unter den ca. 41.000 Startern aus über 120 Ländern waren auch acht Läufer des VfL Bückeburg, die sich für die 42,195 Marathon-Kilometer entschieden hatten und diese hautnah erleben wollten. Zur Bückeburger Gruppe hinzu stieß zudem der ehemalige Bückeburger Läufer Dr. Peter Seym-Born, der zum Laufen aus Leichlingen angereist war und sich den alten VfL-Kollegen anschloss.
Die Anfahrt erfolgte aus Bückeburg mit Bahn und PKW teilweise bereits am Freitag. Nach Abholung der Startunterlagen und einem Sightseeing traf sich die Gruppe am Samstag zum gemeinsamen Abendessen. "Kohlehydratspeicher auffüllen ist wichtig für die Läufer", erklärt Altmeister Karl-Heinz Scharf. Danach ging es früh zu Bett, denn um 5.15 Uhr hieß es bereits Aufstehen, Frühstücken und Abfahrt mit der S-Bahn, um pünktlich um 7.50 Uhr zum verabredeten Treffen für ein Foto vor dem Reichstag zu sein.
Nach kurzer Wartezeit mit Musik und Aufwärmgymnastik erfolgte ab 9.15 Uhr der zeitversetzte Start der einzelnen Startblöcke. "Startort war auf der Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule", berichtet Karl-Heinz Scharf. Bei herrlichstem Wetter führte die Strecke durch zehn Berliner Stadtteile an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie Alexanderplatz, Gedächtniskirche, Potsdamer Platz Gendarmenmarkt, entlang. "Hunderttausende Zuschauer und viele Musikgruppen bereiteten den Sportlern eine phantastische Kulisse und ließen bei den Läufern ein Gänsehautgefühl aufkommen", schwärmt Scharf.
Aber nicht nur das Äußere stimmte, auch die Leistungen der Läufer waren herausragend. Kenensia Bekele aus Äthiopien lief nach 42.195 Metern als Sieger durchs Ziel hinter dem Brandenburger Tor und verfehlte den Weltrekord um nur sechs Sekunden. Bei den Frauen gewann mit Abero Abede ebenfalls eine Äthiopierin.
Gute Zeiten unter den insgesamt 35827 Finishern lieferten aber auch die Bückeburger Läufer ab. Herausragend und bester VfL-Läufer war Markus Grimm (M35) in der Zeit von 3:21:33 Stunden. Auftretende muskuläre Probleme verhinderten eine noch bessere Zeit. Ihren erst zweiten Marathonlauf absolvierte Carolina Angelucci (WHK) in guten 4:33:17 Stunden. Begleitet wurde sie dabei von ihrem Vater Andreas Angelucci (M50) mit der gleichen Zeit. Oliver Heper (M45) erreichte nach 4:46:44 Stunden das Ziel.
Erstmals gemeinsam bei einem Marathon am Start war das Bückeburger Quartett der Läufer mit mehr als 100 Marathonläufen: Ulrich Niehuß (M45) benötigte 3:51:05 Stunden. Jobst von Palombini (M45) überquerte die Ziellinie nach 3:54:35 Stunden. Holger Krömer (M55) finishte nach 4:05:59 Stunden. "Oldie" Karl-Heinz Scharf (M70) erreichte bei seinem 26. und wohl auch letzten Berlin-Marathon nach 4:37:59 Stunden das Ziel. Der vielen Schaumburgern noch bekannte Dr. Peter Seym-Born (M65) benötigte 5:08:36 Stunden. "Beim gemeinsamen Treffen nach dem Zieleinlauf gab es nur zufriedene Gesichter und viel Freude", schließt Scharf seinen Bericht ab.

Foto 1: Startklar für die 42,195 Kilometer: (v.l.) Carolina Angelucci, Karl-Heinz Scharf, Holger Krömer, Oliver Heper, Andreas Angelucci und Markus Grimm
01 IMG 1516
 
Foto 2: Markus Grimm feierte seine gute Leistung im Ziel mit einer kühlen Erfrischung
Markus Grimm
TOP
Startseite
Unsere Partnerseiten

Peyker.de / Udo Weinbörner / Kreativ-Kritisch /
Schriftstellerin Anne Labus Theatergruppe-Hausen / KLV-Schaumburg e.V. /